Der kamelmarkt von Esna

Der Kamelmarkt von Esna

Der Kamelmarkt von Esna, Oberägypten

Rund 60 Kilometer nilaufwärts von Luxor liegt die ägyptische Stadt Esna. Wer eine Kreuzfahrt auf dem Nil macht, der kennt Esna. Hier wird die Fahrt der 300 Nilschiffe, die wöchentlich den Nil von Luxor nach Assuan und zurück kreuzen unterbrochen, sie müssen sich alle durch das Nadelöhr der Nilschleusen quälen und einge Stunden bei der Schleuse warten, bis sie passieren dürfen. Esna ist auch keine spektakuläre Stadt, ausser dem kleinen Chnum-Tempel bietet sie dem Besucher nicht viel.
Einmal wöchentlich ist jedoch halb Esna in Bewegung. Von weither fahren kleine Lastwagen nach Esna, auf dem Esel, Schafe, Kühe und oft auch ausgewachsene Kamele geladen sind. Am Samstag ist in Esna regionaler Vieh- und Kamelmarkt. Händler feilschen schreiend und wild gestikulierend um die Preise, daneben sitzen gemütlich andere im Schatten eines improvisierten Zeltes, reden, rauchen "Schischa" (Wasserpfeiffe) und trinken Tee.
Im Unterschied zum Kamelmarkt von Darw (37 km unterhalv von Assuan) sind kaum je Touristen auf dem Tiermarkt von Esna anzutreffen. Wer den Kamelmarkt besuchen will muss sich zeitig auf den Weg machen. Denn bereits um zehn oder elf Uhr fahren viele Händler wieder nach Hause und die verkauften und nichtverkauften Tiere werden wieder zurückgetrieben, auf die Fahrzeuge verladen und nach Hause gefahren. Den Kamelmarkt von Esna individuell zu besuche ist recht schwierig, da er ziemlich weit von Esna entfernt auf dem Lande liegt. Das garantiert aber auch, dass kaum je Touristen zu diesem Tier- und Kamelmarkt erscheinen (und man als Tourist noch als "Exot" betrachtet und bewundert wird).
Willy Forster leitet jeweils im Herbst eine Erlebnisreise ins Land der Pharaonen und zeigt den Touristen die schönsten Plätze Aegyptens - auch solche, die sonst auf keinem Reiseprogramm stehen. Begegnung mit Land und Leuten stehen dabei im Vordergrund. Nähere Infos zu dieser Reise finden sich auf der Homepage http://aegypten-erlebnis.ch